Kategorien
365 (Microsoft) Alle Cloud Systemtechnik Unternehmen VoIP und 3CX

3CX Competence Center Berlin

Seit Anfang Juni dieses Jahres haben wir einen zweiten 3CX-Standort in Berlin eröffnet.

Die Arconda Systems AG betreut bereits zahlreiche 3CX-Installationen in Berlin, wobei die zugehörigen Lizenzierungen bisher formal unseren Hauptsitz in Hamburg zugeordnet wurden. Durch die Ausgründung des Arconda 3CX Competence Centers in Berlin wollen wir uns für Neukunden sichtbarer präsentieren.

Angestrebt wird ein eigenständiger Platin-Partnerstatus während des Jahres 2022. Selbstverständlich kann das Arconda 3CX Competence Center in Berlin auf die Ressourcen des Arconda 3CX Competence Center Hamburg zurückgreifen. 

Das Hosting für die Berliner Kunden wird auch über unsere zentrale georedundante Hamburger Rechenzentrumsinfrastruktur abgewickelt.

Kategorien
Alle Cloud Systemtechnik Unternehmen

Neue georedundante Infrastruktur

Ende des Jahres 2021 haben wir uns im Zuge einer umfangreichen Kapazitätserweiterung entschlossen, zusätzliche Cluster bzw. Rechnerverbundsysteme in der Cloud Colt Hamburg 1 in der Obenhauptstrasse 1c in „Sichtweite“ unseres Hamburger Standortes Sportallee 6 in Betrieb zu nehmen. Colt weist mit 30 eigenen und 264 Co-Lokationen weltweit eine hervorragende Datacenter-Infrastruktur auf und ist insbesondere auch für einen zukünftigen Ausbau an unserem Berliner Standort bestens geeignet.

Unsere Infrastruktur im Hamburger Global Connect Rechenzentrum in der Flughafenstrasse 54 ist mit dem neuen Rechenzentrumsstandort Cloud Colt Hamburg 1 über eine 25 GBit/s Punkt-zu-Punkt Glasfaserleitung verbunden. In den vergangenen Monaten sind Teile der Infrastruktur schrittweise umgezogen, sodass wir heute bei einer nochmals verbesserten Ausfall- und Betriebssicherheit Kapazitäten für das zukünftige Wachstum der Hosted Cloud Arconda geschaffen haben, die bereits heute unsere Kunden an 500 Standorten in 10 europäischen Ländern versorgt.

Kategorien
Alle Cloud Systemtechnik VoIP und 3CX

Hosted 3CX – ein Überblick

3CX bietet die Möglichkeit, gemeinsam mit der 3CX-Lizenz eine Cloud-Hosting für einen geringen jährlichen Betrag zu erwerben. Nachstehend haben wir die wesentlichen Merkmale des Produktes „Hosted 3CX” zusammengetragen:

  • Zielgruppe: Kleinunternehmen, die alternativ eine On-Premise-Installation vornehmen würde. 
  • Support: Es können Support-Tickets zum Preis von 75,00 € / Stück erworben werden. 
  • Infrastruktur: Keine eigene VM, Container-Objekt (Droplet) unter Debian im Digital Ocean RZ.  
  • Zugriffsmöglichkeiten: Kein Zugriff auf Betriebssystemebene. Reduzierte Administrationsoberfläche. 
  • Connectivity: Kein VPN-Zugriff möglich – SIP-Telefone sind nur über Session Border Controller (SBC) anzubinden.
Kapazitätsbeschränungen:
SIM. ANRUFEMAX. NUTZERvCPURAMSPEICHERMAX. STD VOICEMAILMAX. STD AUFZEICHNUNGEN
4 / 820 /3011 / 2 GB25 / 50 GB12 / 4040 / 120
16 / 246024 GB80 GB60250
3212048 GB160 GB120500
  • Systemaktualisierungen: Inkludiert, aber nicht kundenseitig steuerbar. Updates werden ohne Ankündigung durch den Hersteller durchgeführt. 
  • Backup & Recovery: 1x am Tag. 3CX Dump (Systemkonfiguration und Call History) – keine Sicherung von Voicemail, Recording oder anderen Dateiobjekten. Regelmäßige externe bzw. kundenseitige Backups durch 3CX empfohlen.
  • Vertrag: Kein individueller Vertrag – Betrieb nur gem. im Internet veröffentlichter AGBs. 
  • Betreiber: US-Cloud-Dienstleister Digital Ocean  
  • DSGVO: Keine Vereinbarung zum DSGVO-konformen Betrieb verfügbar. 
  • Trunks: Trunks müssen von 3CX direkt ohne SBCs unterstützt werden, damit diese eingebunden werden können – Deutsche Telekom wird aktuell nicht unterstützt. 
  • Call Flow Designer Apps: Call Flow Desinger Apps stehen nicht zur Verfügung. 
  • Telefontemplates: Individuelle Telefontemplates sind nicht verfügbar. 
  • Sprachaufzeichnungen: Sprachaufzeichnungen sind an die Anzahl der Sprachkanäle und den darüber beschränkten Speicherplatz gekoppelt. 

Betriebsalternative Hosted Cloud Arconda  

Wenn die vorgenannten Einschränkungen dem Betrieb einer 3CX Lösung entgegenstehen, so empfehlen wir das Hosting in der georedundanten Hosted Cloud Arconda, die auf unseren Infrastrukturen in den renommierten Rechenzentren von Global Connect und COLT betrieben wird. 

Kategorien
365 (Microsoft) Alle Cloud Teams (Microsoft) VoIP und 3CX

3CX V18 mit Teams-Integration

Die 3CX V18 bietet eine Reihe an Verbesserungen und neuen Features, die den Arbeitsalltag noch effizienter und komfortabler machen.

Die Verbesserungen umfassen ua.:

  • Integration von Microsoft Teams
  • Optimierte Wiederherstellung der Verbindung bei Netzwerkänderungen oder Verbindungsabbrüchen
  • Verbesserung der Zuverlässigkeit von PUSH-Benachrichtigungen
  • Unterstützung für Bluetooth und Freisprecheinrichtungen
  • Siri-Integration – iOS-Nutzer können Siri anweisen, Anrufe über 3CX zu tätigen

Zudem ist es jetzt möglich, sich mittels Active Directory, Microsoft 365 oder Google-Konto am Webclient anzumelden.

Die Teams-Integration:

Die Teams-Integration erlaubt ein nahtloses, einheitliches Anruferlebnis sowohl für 3CX-Benutzer, die sich in Teams einwählen, als auch umgekehrt. Die Benutzer können sich über 3CX-SIP-Trunks zu günstigen Tarifen im In- und Ausland einwählen, die von SIP-Anbietern in der Region angeboten werden. Unternehmen können ihre Kosten senken und haben gleichzeitig eine wesentlich leistungsfähigere Telefonanlage.

Kategorien
Alle Cloud Systemtechnik

Neu: Hosted Oracle als DBaaS

IT-Verantwortliche kennen die Problematik: Die Virtualisierung von Oracle-Datenbankservern gestaltet sich lizenztechnisch schwierig. Die Lizenzbestimmungen von Oracle sind hierzu sehr restriktiv und bedingen eine vollständige Lizenzierung aller Hostmaschinen unabhängig von der virtuell zugewiesenen Hardware – ein kostspieliges Unterfangen. Oft wird dann “zähneknirschend” ein einzelner Server nur für Oracle neben den Virtualisierungscluster gestellt. Man verzichtet so auf Ausfallsicherheit, um nicht teils exorbitante Lizenz- und Wartungsgebühren zu zahlen oder gegen die streng auditierten Lizenzbestimmungen zu verstoßen.

Wir ermöglichen Ihnen als attraktive Alternative die Auslagerung Ihres Oracle-Servers als Cloud-Leistung in einem sicheren Rechenzentrum. Auf Basis jahrzehntelanger Erfahrung mit Oracle haben wir die DBaaS Hosted Oracle entwickelt, welche Ihnen einen sorgenfreien und lizenzkonformen Betrieb von Oracle ermöglicht.

Mehr erfahren Sie auf unserer Portfolio-Seite: DBaaS – Hosted Oracle

Unser Infoblatt mit dem wichtigsten Informationen können Sie hier als PDF herunterladen.

Kategorien
Alle Cloud Sicherheit Systemtechnik

Kritische Schwachstelle in log4j

Vor wenigen Stunden wurde eine kritische Schwachstelle in log4j von einem Dienstleister für IT-Sicherheit veröffentlich. Log4j ist eine geläufige Protokollierungsbibliothek für Java-Anwendungen und dient der Protokollierung von Aktivitäten. Die Schwachstelle CVE-2021-44228 in log4j in den Versionen 2.0 bis 2.14.1 ermöglicht Angreifern deren eigenen Programmcode auf ausgewählten Zielservern auszuführen. Auf diese Weise können sie den Zielserver vollständig kompromittieren.

Die wirklichen Ausmaße der Schwachstelle sind bislang nicht realisierbar, weshalb das BSI  das aktuelle Risiko auf der CVSS Skala mit dem Höchstwert von 10 einstuft. Auch die IT-Bedrohungslage ist auf 4/Rot geschätzt.Aus mehreren CERT-Quellen wurden bereits weltweite Massenscans und versuchte Kompromittierungen festgestellt.

Wer ist betroffen?

Das BSI sieht eine zunehmende IT-Bedrohung für Geschäftsprozesse und Anwendungen. Zahlreiche Produkthersteller haben Ihre Produkte bereits öffentlich geprüft.

Von der Schwachstelle betroffene Hersteller sind bislang: VMWare, Apache, UniFi. Laut Medienberichten sind auch bekannte Produkte wie Apple Speicherdienst iCloud, Onlinespiel „Minecraft“ und ein System des Herstellers Tesla betroffen. Möglicherweise sind ebenso alle aus dem Internet erreichbaren Java-Anwendungen, die log4j für einen Teil der Protokollierung der Nutzeranfragen nutzen, betroffen.

Ebenso scheint die kritische Schwachstelle für interne Systeme ausnutzbar, sobald diese externen Daten entgegennehmen oder verarbeiten. 

Erste Hinweise deuten darauf hin, dass CVE-2021-44228 von Botnetzen ausgenutzt werden. Die Folgen scheinen katastrophal.

Liste mit möglicherweise betroffenen Produkten: Link 

Welche Maßnahmen können ergriffen werden?

Eine Standardmaßnahme ist das Update auf die aktuelle Version 2.15.0 von log4j in allen Anwendungen. Kann das Update nicht realisiert werden, so finden sich hier weitere Empfehlungen: Link

Kategorien
Alle Hardware Systemtechnik Teams (Microsoft) VoIP und 3CX

Yealink-Headsets nun in 3CX Integriert

Kürzlich gab Yealink – globaler Marktführer für IP-Telefone – die künftige Integration ihrer DECT Headsets der Produktlinie WH6 für die virtuelle Telefonanlage 3CX (Version 18) bekannt. Die WH6 Serie umfasst zwei Generationen mit jeweils zwei Headsets. Dank der neuen 3CX Integration und Unterstützung durch den 3CX Webclient können die kostengünstigen Headsets nun für die Anrufsteuerung verwendet werden:

  • Anrufe annehmen
  • Anrufe beenden
  • Mikrofon stummschalten
  • Anrufer auf Halten setzen
  • zwischen Leitungen wechseln
Yealink Essential DECT-Headsets (1. Generation):
  • WH62 Dual/Mono 
  • WH63 Convertible

Hauptfunktionen Headset:

  • Mikrofon mit Geräuschunterdrückung
  • akustischen Abschirmungstechnologie von Yealink
  • 160 m mobile Reichweite 
  • 14 h Gesprächszeit

Hauptfunktionen Basisstation:

  • Dual-USB-Verbindung zu PC und Telefon
  • Klingelton zur Anruferinnerung
  • Busylight für den Schreibtisch (optional)
Premium DECT-Headsets (2. Generation):

Die Premium DECT-Headsets ergänzen die Essential Serie mit einer multifunktionalen UC Workstation. Die Serie ist ebenfalls Microsoft Teams zertifiziert und erleichtert mit einer speziellen Teams-Taste den einfachen Umgang mit Teams:

  • WH66 Dual/Mono
  • WH67 Convertible

Hauptfunktion Workstation:

  • 4-Zoll Touch-Konsole
  • Bluetooth und USB 3.0-Verbindung
  • USB-Hub mit 2 Anschlüssen
  • Vollduplex-Freisprecheinrichtung mit AEC (Open Office)
  • Drahtloses Ladegerät für Mobiltelefon (optional)
Busylight BLT60

Mit dem Busylight BLT60 wird der Präsenzstatus optisch an das unmittelbare Arbeitsumfeld signalisiert. In Verbindung mit der 3CX Desktop App kann das Busylight ohne Tischtelefon – allein mit den Headsets der vorgestellten WHX-Serie eingesetzt werden.

Wichtig: Die WH6 Headsets sind erst mit dem V18 Update 1 Beta 2 3CX-kompatibel (Link: https://downloads-global.3cx.com/downloads/debian10iso/debian-10.9.0_1c40016-amd64-netinst-3cx.iso)

Yealink WH62
Yealink WH63





Yealink WH66
Yealink WH67

Yealink BLT60
Kategorien
365 (Microsoft) Alle Cloud Teams (Microsoft) VoIP und 3CX

Native Microsoft Teams Integration in 3CX

3CX unterstützt ab der Version V18 nativ Microsoft Teams. Mit der Teams-Integration können Teams-Benutzer 3CX-Benutzer anwählen und umgekehrt. Teams-Benutzer können über 3CX herauswählen und dabei von 3CX´s umfangreicher Unterstützung von SIP-Trunk-Anbietern profitieren. Sie sparen Sie sich ab sofort kostspielige Microsoft 365 Tarife.

Noch wichtiger ist, dass Teams-Benutzer auch von einer voll ausgestatteten PBX profitieren, die viel einfacher zu verwenden und zu konfigurieren ist. Mit zusätzlichen Contact Center-Funktionen wie erweiterte Anrufwarteschlangen, Berichterstellung, Anrufweiterleitung und mehr. Die Integration ist ein einfacher Prozess in vier Schritten, der auch vorgefertigte Skripte umfasst, die der Administrator schnell und einfach implementieren kann.

Die 3CX – Teams Integration bietet Ihnen folgendes Einsparpotential.

  • Sparen Sie bei der Lizenzierung der SBC-Lösung mit der nativen Integration in 3CX.
  • Keine Teams-kompatiblen Mobilteile erforderlich. Verwenden Sie ein beliebiges IP-Telefon.
  • Mobile Anbindung mit kostenlosen 3CX-Apps für iOS und Android.

Voraussetzung dafür ist einer der folgenden Microsoft Pläne:

  • Microsoft 365 E5 
  • Microsoft 365 Plan + Microsoft Phone System (add-on) oderBusiness Voice (add-on)
Kategorien
Cloud

Erfolgsfaktoren Homeoffice

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie wird das Homeoffice auch das Jahr 2021 prägen. Um die Produktivität im Homeoffice zu optimieren, haben wir rückblickend auf 2020 drei Erfolgsfaktoren abgegrenzt. Eine fehlerfrei funktionierende Infrastruktur wie die Arconda Hosted Cloud oder auch Ihre eigene Systemtechnik wird vorausgesetzt, um Kommunikation, Applikationen und Daten via Cloud und Filesharing am Heimarbeitsplatz zu liefern.  

Meta-Kommunikation 

Im Homeoffice verändert sich die ursprüngliche Kommunikationsweise hin zu einer sog. Meta-Kommunikation. Die Mitarbeiter kommunizieren nicht mehr en passant bzw. im Vorbeigehen, weshalb Reflexion wesentlich wird. Kommunikation läuft zu einem größeren Teil nicht mehr als persönliches Gespräch ab, sondern liegt in schriftlicher Form vor – eine analytische Betrachtung des Gesprächsverlaufs wird in der anschließenden Reflektion vereinfacht. Chat-Funktionen von 3CX oder dem inzwischen weit verbreiteten Teams fördern die Meta-Kommunikation. 

Zielorientierte Gruppenführung 

Die Vergabe von Aufgaben und die ständige Überprüfung von Projektschritten kann im Homeoffice nicht wie gewohnt erfolgen. Im Homeoffice ist eine vorwiegend zielorientierte Gruppenführung erforderlich. Es müssen mehr Entscheidungen delegiert werden, um die Mitarbeiter zu mehr Eigeninitiative zu bewegen. Der Fokus muss zwangsläufig eher auf dem Ergebnis als auf dem Arbeitsablauf liegen. 

Asynchrone Zusammenarbeit 

Stundenlange Meeting mit schlechter Produktivität und gutem Kaffee gehören der Vergangenheit an. Es ist auch nicht zielführend, diese 1:1 in Videokonferenzen nachzubilden, die ein noch höheres Maß an Disziplin und Eigeninitiative erfordern. Im Hinblick auf die Produktivität ist es empfehlenswert, optimale technische Voraussetzungen für eine asynchrone Zusammenarbeit bzw. Kollaboration zu schaffen. Eine integrierte Cloudinfrastruktur wie die Hosted Cloud Arconda bietet  technisch mit 2-Faktor Authentifizierung, Remote-Apps, Remotedesktop-Konfigurationen, einem adäquaten Datenschutz und höchster Datensicherheit als auch -verfügbarkeit die erforderliche Plattform. Zusätzlich müssen die Mitarbeiter im Homeoffice eine geeignete Betreuung erfahren, um den reibungslosen Ablauf der Arbeit im Homeoffice zu ermöglichen. Es ist festzustellen, dass die auf den vermehrten Einsatz von IT-Systemen basierende asynchrone Zusammenarbeit wesentlich höhere Anforderung an die Infrastruktur unserer Kunden stellt. 

Es zeichnet sich ab, dass ein Teil der aktuellen Entwicklungen im Bereich Home- oder Mobile-Office zu einer Verbesserung der Arbeitssituation und Produktivität führt. Unabhängig von der einschlägigen flankierenden Gesetzgebung versprechen Investitionen in diesem Bereich eine vergleichsweise gute langfristige Produktivitätssteigerung. 

Kategorien
Alle Teams (Microsoft) VoIP und 3CX

Zehntausende Microsoft-Teams-Chats bei KPMG versehentlich gelöscht

Die Plattform Microsoft Teams ist vor allem in Zeiten der Corona-Pandemie eine von Unternehmen bevorzugt genutzte Kommunikationslösung für Ihre Mitarbeiter. Nun wurde bekannt, dass  vergangene Woche bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG offenbar die Teams-Chats von 145.000 Mitarbeitern gelöscht wurden. Wie n-tv berichtet, wurden bei der Entfernung eines einzelnen Accounts durch einen menschlichen Fehler versehentlich zehntausende Chatverläufe unwiederbringlich gelöscht. 

Der Vorfall habe laut KPMG aber keine Auswirkungen auf Kundendaten gehabt. Es würden nun Schritte unternommen, um ähnliche Fehler in Zukunft – etwa durch das 4-Augen-Prinzip – zu verhindern. Darüber hinaus sei man in Gesprächen mit Microsoft, wie sich Teams noch verbessern lasse, damit ein solches Versehen künftig nicht mehr möglich sei.

Wir empfehlen unseren Kunden bei Verwendung von Microsoft Teams und ähnlichen Services stets, sich nicht auf Sicherheitsfunkltionen des Anbieters zu verlassen, sondern die genutzen Tools immer in die eigene individuelle Backupprozedur zu integrieren. Wir beraten sie gerne, wie sich dies umsetzen lässt.