Referenzen

Fallbeispiele:

Fallbeispiel Autohaus

Das Autohaus Claas Wehner migriert auf 3CX

Das Autohaus Claas Wehner – Hyundai Fachbetrieb mit 6 Niederlassungen in Hamburg – beauftragte uns im Rahmen der Umstellung auf IP-Telefonie ein Migrationskonzept für eine neue Telefonanlagen-Lösung zu entwickeln und umzusetzen. Hierbei gab es einige besondere Anforderungen zu beachten.

Projektziele:

Die bestehenden Telefonanlagen unterschiedlicher Hersteller sollten durch ein einheitliches System mit Vernetzung aller Standorte ersetzt werden dessen Administration zentral er- folgen kann. Eingehende Anrufe sollten mittels eines digitalen Rezeptionisten per auto- matischer Abfrage den zuständigen Abteilungen durchgestellt werden. Die weitläufigen Verkaufshallen benötigten zudem eine breite DECT-Ausleuchtung um Büros, Werkstätten und Verkaufshöfe sicher abzudecken.

Lösung:

Wir installierten die 3CX-Telefonanalge in der Arconda-Cloud, einer virtuellen Serverumge- bung in einem Hochverfügbarkeits-Rechenzentrum. Die Filialen statteten wir mit aktuellen Endgeräten des Herstellers Yealink aus und installierten mehrere DECT-Basisstationen so- wie einen DECT Manager um die Ausleuchtung über die gesamte Verkaufsfläche im Mul- tizellenbetrieb sicherzustellen. Gemeinsam mit der Geschäftsleitung erarbeiteten wir ein Callflow-Konzept, dass die Verteilung der eingehenden Anrufe steuert. Die Einrichtung lief komplett parallel zur bestehenden Lösung, sodass am Tag der Umstellung ohne Verzöge- rung auf die neue Telefonanlage umgeschaltet werden konnte.

Geschäftsnutzen:

„Der Umstieg auf die 3CX-Telefonanlage hat die Administration unserer Telefonie vereinfacht, unsere Servicequalität verbessert und unsere Telefonkosten gesenkt. Mit den Statistik-Funktionen unserer neuen 3CX- Anlage können wir zudem die Warteschleifen und Benutzeraktivität auswerten, die Wartezeiten für Anrufer minimieren und so die Auslastung unserer Mitarbeiter effizienter gestalten.“

Claas Wehner
Geschäftsführer

Fallbeispiel Sicherheitsdienstleister


Erneuerung der Server-Infrastruktur des Sicherheitsdienstleisters Hauschildt & Blunck

Der Sicherheitsdienstleister Hauschildt & Blunck verfügt über ein bundesweites Filialnetz und bietet zertifizierte Wachdienst- und Werkschutz-Leistungen. Wir wurden mit der Erneuerung der Server-Infrastruktur beauftragt um notwendige Softwareupdates zu ermöglichen und Verbesserungen bei der Einbindung externer Mitarbeiter zu erreichen.

Projektziele:

Die Server-Infrastruktur der norddeutschen Niederlassungen sollten technisch auf den neusten Stand gebracht werden. Office-Programme, Software für die Personaleinsatzplanung und DATEV Anwendungen sollten aktualisiert werden und standortunabhängig verwendet und administriert werden. Mittels Apps und Remotezugriff sollte es den externen Mitarbeitern zudem ermöglicht werden, rund um die Uhr sicheren Zugriff auf Personaleinsatzprogramme zu haben.

Lösung:

Wir haben die lokale Server-Infrastruktur durch eine Cloud-basierte Lösung ersetzt. Hierfür führten wir eine Server-Virtualisierung und einen Umzug in unser Rechenzentrum (Arconda Cloud) durch. Durch den Betrieb im Rechenzentrum konnte die Verfügbarkeit und Response-Zeit erheblich gesteigert werden.

Über die Einrichtung einer VPN-Verbindung haben wir sowohl eine sichere Verbindung der Filialen und externen Mitarbeitern ins Rechenzentrum – als auch zwischen den Filialen etabliert. Drucker und andere Office-Hardware sind nun Teil eines gemeinsamen Standortunabhängigen und sicheren Netzwerkes, das den Mitarbeitern erlaubt auch von unterwegs Einsätze des Personals zu koordinieren.

Die Standortunabhängige Nutzung der Datev-Anwendungen erforderte eine Lösung zur zentralen Einbindung von Hardware-Lizenz-Dongles. Dies erreichten wir durch den Einsatz eines USB-LAN Gateway.

Nutzen:

  • Zukunftssicherheit
  • Standortunabhängikeit
  • Höhere Systemverfügbarkeit
  • Kosteneinsparungen

Fallbeispiel Gesundheitszentrum

Einrichtung einer cloudgestützten standortübergreifenden Telefonanlage für das Gesundheitszentrum Schmidt

Das Gesundheitszentrum Peters & Schmidt GmbH in Lübeck versorgt Kliniken, Ärzte und Patienten mit Reha- und Orthopädie-Technik. Wir wurden vom Gesundheitszentrum mit dem Umstieg auf eine VoIP-basierte Telefonanlage beauftragt.

Projektziel:

Eine moderne und cloudgestützte Telefonanalage sollte die alte analoge Telefonanlage in allen Niederlassungen des Unternehmens ablösen. Die neue Telefonanlage sollte die Nebenstellen in allen Standorten untereinander vernetzen, die Einbindung von (Mitarbeiter-)Smartphones unterstützen und die Unternehmenskommunikation zukunftssicher gestalten. 

Umsetzung:

Wir haben die virtuelle Telefonanlage als 3CX-Lösung schlüsselfertig in der Arconda Cloud im Rechenzentrum bereitgestellt. Die Niederlassungen wurden über sichere VPN-Verbindungen  aufgeschaltet. Wir haben den Umstellungsprozess von ISDN auf digitale Trunks übernommen und so den termingerechten Produktivbetrieb ohne Übergangsschwierigkeiten sichergestellt.

Fallstudie Grundbau
Modernisierung und Migration der IT-Infrastruktur der Aarsleff Grundbau GmbH

Die Aarsleff Grundbau GmbH –europaweit tätig im Bereich der Pfahlgründungen- beauftragte uns mit der Modernisierung und Migration ihrer IT-Infrastruktur in ein gehostetes Rechenzentrum.

Projektziele:

In die Jahre gekommene lokale Hardware sowie Zertifikats- und Konfigurationsprobleme mehrerer Softwareprodukte sorgten beim Kunden in der Vergangenheit für einen erhöhten Administrationsaufwand der durch die Migration minimiert werden sollte. 

Zudem bestand die Anforderung an ein schnelleres Gesamtsystem mit zukunftssicherer Ausrichtung, das die Umsetzung des „papierlosen Büros“ erleichtern sollte.

Umsetzung:

Im Zuge der circa einmonatigen Implementation des Projekts  führten unsere Techniker und Consultants Migrationsarbeiten durch und leisteten Vor-Ort-Support. 

Die auf der Softwarelösung Nextcloud basierende neue Cloudgestützte Systemumgebung konnte termingerecht fertiggestellt werden und der Übergang vom Alten auf das neue System nahtlos umgesetzt werden. Der Betrieb im Rechenzentrum erlaubt es uns, dem Kunden eine Ausfallsicherheit von über 95,5% zu garantieren. 




Kunden: